Schadenprävention im Biogas-BHKW

Betriebsdatenanalyse als Instrument
zur Schadenprävention Quelle Pixabay

Am 5. September 2018 fand in Hamburg das Fachsymposium Biogasmotoren statt. Betreiber von Biogasanlagen, Gutachter, Motoren- und Komponentenhersteller, Servicebetriebe  sowie Planungsingenieure trafen sich zum fachlichen Austausch und zur Diskussion. Nach wie vor ist das Thema Schadenprävention im Biogas-BHKW ein wichtiges Thema für Betreiber. Mehrere Fachvorträge beleuchteten dieses Thema aus der Perspektive eines

  • eines Wartungsunternehmens, das Motor-Betriebsdaten online auswertet,
  • eines Messgeräteherstellers zur Gasanalyse und
  • eines Unternehmens der Automatisierungstechnik, die Motorsteuerungen für Gasmotoren entwickeln.

Dass es nach wie vor ein hohes Schadensaufkommen im Betrieb von Biogas-BHKWs gibt, zeigten Beiträge zu

  • den Tücken komplexer Regelungstechnik in BHKWs,
  • den Folgen mangelnder Kühlmittelpflege und Generatorwartung sowie
  • den Ursachen klopfender Verbrennung.

Zwei Beiträge zur Flexumsetzung und Planung von BHKW-Flexibilisierungen machten auf die Reduktion von Schnittstellen im Flex-BHKW aufmerksam: ein Packager mit Systemverständnis kann das Zusammenspiel von Biogasaufbereitung und Flexbetrieb besser abstimmen, dies dient ebenfalls der Schadenprävention.

In der Planungsphase einer Flexibilisierung benötigen Betreiber Unterstützung, um Risiken der geplanten Investition ebenso zu reduzieren wie den Zeitaufwand der Koordination und Abnahme vieler einzelner Leistungen.

Hinrich Neumann hat einen ersten kurzen Bericht für top agrar zum Fachsymposium Biogasmotoren erstellt.