Erfolgreicher Start der Biogasmotoren Technik Seminarreihe

Begrüßung der Seminar-Teilnehmer auf der Biogasanlage in Brokenlande

Begrüßung der Seminar-Teilnehmer durch Peter Krabbe und Michael Wentzke auf der Biogasanlage in Brokenlande

Am 4. September 2014 trafen sich die ersten 18 Teilnehmer zum Biogasmotor Technik Seminar I auf der Biogasanlage in Brokenlande. Dieses Seminar bildete den Auftakt zum Start der Biogasmotoren Technik Seminarreihe, die IG Biogasmotoren e.V. für Betreiber von Biogas BHKW durchführt. Die Teilnehmer kamen zumeist aus Schleswig-Holstein, mehr als die Hälfte waren noch keine Mitglieder und nutzten dieses Seminar auch, um die Arbeit der IG Biogasmotoren besser kennenzulernen.

Ziel ist es, Betreibern mit ihren Anlagenfahrern und -Technikern einen tiefen Einblick in die Biogasmotoren-BHKW-Technik zu geben, um Schäden frühzeitig zu erkennen und mit den Servicepartnern gemeinsam entgegen zu wirken.

Thomas Carstens erläutert Details der Einbausituation

Thomas Carstens im Gespräch mit Seminartelnehmern  über die konkrete  Einbausituation im Biogas BHKW

Das Biogasmotoren Technik Seminars I beschäftigt sich mit den praktischen Fragestellungen rund um die Gemischbildung des Biogasmotors. Thomas Carstens von der CES zeigte an einem Biogas-BHKW die Einbausituation aller relevanten Bauteile, die an der Gemischbildung beteiligt sind, auf und wies auf die gut gelungenen Lösungen aber auch auf Verbesserungspotenziale der vorgestellten Anlage hin. Die Teilnehmer konnten schon in diesem ersten praktischen Teil des Technik Seminars viele Fragen zu aktuellen Problemen ihrer eigenen Anlagen stellen und nutzten ausgiebig die Expertise von Thomas Carstens.

Seminarraum für das Biogasmotoren Technik Seminar I

Fachvorträge im Biogasmotoren Technik Seminar I

Die für die praktische Einweisung auf dem Biogas-BHKW vorgesehene Zeit verstrich wie im Fluge. Nach einer Mittagspause im nahegelegen Seminarhaus Anette Steinhof wurde das Seminar mit 4 Fachvorträgen fortgesetzt, die sich Thomas Carstens und Michael Wentzke aufgeteilt hatten. Nach einer Einführung in den Verbrennungsprozess von Biogas und der schwierigen Aufgabenstellung für die Zündkerzen stellte Thomas Carstens die einzelnen Bauteile der Ansaugluft- und Biogasversorgung vor. Die für den zuverlässigen Motorenbetrieb notwendigen Betriebsparameter und ihre Abweichungen in der Praxis wurden mit zahlreichen Diagrammen und Bauteilbildern erläutert.

Thomas Carstens erklärt Details zum Nulldruckregler

Thomas Carstens erklärt Details zum Nulldruckregler

Die Teilnehmer konnten ihre eigen praktischen Erfahrungen des Biogas-BHKW-Betriebes und ihre Fragen einbringen und sorgten so für eine lebendige Seminar-Atmosphäre. Im letzten Fach-Vortrag von Michael Wentzke ging es um Fragestellungen der schrittweisen Anlagen-Optimierung und Verbesserung, um ein gutes Aufwand-Nutzen-Verhältnis für technische Modifikationen zu erzielen. Die beigefügten 9 Checklisten zu den verschiedenen Themen der Gemischaufbereitung ermöglichen den Teilnehmern eine erste Standortbestimmung für das eigene Biogas-BHKW.

Die Teilnehmer hatten am späten Nachmittag eine Fülle von neuen Informationen aufgenommen und sich mit ihren Kollegen ebenfalls gut austauschen können. Jeder Teilnehmer erhielt zum Schluss die gebundenen Seminarunterunterlagen mit gut 100 Seiten Umfang und gab dem Veranstalter  IG Biogasmotoren ein sehr gutes Feedback und weitere Anregungen zu diesem Seminar.

Weitere Biogasmotoren Technik Seminare werden in Hameln am 25.9.September starten, zusätzliche Seminarorte im nördlichen Niedersachsen und in Mecklenburg-Vorpommern sind schon im Gespräch. In Brokenlande geht es im November mit dem Technik Seminar II und III weiter. Die Teilnehmer zeigten hierfür großes Interesse und fragten nach dem Mitgliedsantrag. Die Mitgliedschaft lohnt sich nicht zuletzt auch deshalb, weil Seminarkosten der Technik-Seminare mit dem Mitgliedsbeitrag verrechnet werden.