Themenumfrage Fachsymposium

Themenumfrage erhöht Akzeptanz
der Agenda für das Fachsymposium

Mit der Themenumfrage erhalten unsere Teilnehmer am Online-Kongress des Fachsymposiums Biogasmotoren heute schon die Möglichkeit, die Agenda der Veranstaltung mitzubestimmen. Zahlreiche Gespräche mit Betreibern von Biogasanlagen haben verdeutlicht, dass diese von der Politik Richtungsentscheidungen erwarten. Wie soll es zukünftig mit Biogas weitergehen? Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, das Fachsymposium mit einer Experten-Diskussion zu starten. Es geht darum, welche Handlungsoptionen Biogasanlagen-Betreiber für eine wirtschaftliche Fortführung ihrer Biogasanlage haben.

Planmäßiges Ende versus Fortführung im flexiblen Bertrieb

Auf der einen Seite erwarten Betreiber eine Fortführungsperspektive für ihre Biogasanlage bis zum Laufzeitende ihres EEGs. Dazu gehört ein sicherer und wirtschaftlicher Betrieb ohne eine Vielzahl ungeplanter Stillstände. Auf der anderen Seite werden die im Referentenentwurf angedeuteten Perspektiven der Flexibilisierung dazu führen, dass weitere Flexaggregate gebaut werden. Und damit werden auch die Fragen praxisrelevant, wie Fahrpläne aussehen müssen, die der Netzstabilität dienen und gleichzeitig ausreichend hohe wirtschaftliche Erträge ermöglichen. Hohe Zusatzerträge lassen sich nur dann erzielen, wenn mehrere Dimensionen gleichzeitig in die Fahrplangestaltung einfließen und diese keinen händischen Eingriff des Betreibers erfordert. Ein automatisierter Fahrplan funktioniert nur dann, wenn eine ausreichend genaue Messtechnik zum Beispiel die Füllstände von Gas und Wärme ermittelt.

Themenumfrage deckt auf, wo der Schuh drückt

Sowohl die Gärstrecke der Biogasanlage als auch das Biogas-Blockheizkraftwerk selbst lassen sich nur mit gut dokumentierten Betriebsdaten sauber führen. Anlagen-Störungen und Schäden haben häufig mehrere, gleichzeitig wirkende Ursachen. Diese lassen sich nur mit gutgeführten Betriebsdaten aufklären. Um die Betriebskosten gering zu halten, empfiehlt es sich daher, die vorhandenen Betriebsdaten regelmäßig auswerten zu lassen. Damit es nicht zu teuren Schäden kommt. Und so der Verbrauch von Biogas und weiteren Betriebsmitteln in normalen Grenzen bleibt. Aus diesem Grund werden sich mehrere Fachvorträge mit dem Thema der Daten-Erfassung und -Auswertung beschäftigen. Anlagenbetreiber sollen erfahren, welche Unterstützung für die eigene Betriebsführung möglich ist. Dies gilt sowohl für den Flexbetrieb als auch für den Grundlast-Betrieb des Blockheizkraftwerkes.

Interessenten für das Fachsymposium Biogasmotoren 2021 können sich an der Themenumfrage der Interessen Gemeinschaft Biogasmotoren beteiligen. Weitere Details zum Online-Kongress des Fachsymposiums Biogasmotoren finden Sie in diesem Beitrag.

 

Auffrischung Betriebssicherheit

Auffrischungsseminar Betriebssicherheit am 5.11.2020 in Büdelsdorf gemäß TRGS 529 und TRAS 120

Auffrischungs-Seminar Betriebssicherheit
in Büdelsdorf am 5.11.2020

Nach der zweitägigen Grundlagenausbildung zum Thema Betriebssicherheit ist der Betreiber einer Biogasanlage verpflichtet, nach vier Jahren eine Auffrischung für den Unternehmer und eine zweite Person durchzuführen. Das wird von vielen Betrieben zunächst einmal als Verpflichtung verstanden, die Zeit und Geld kosten. Auf der anderen Seite zeigen die Schadensfälle, wie wichtig Grundlagenwissen in der Praxis ist. Es geht darum,  unerwünschte Konsequenzen aus Personen-, Sach- und Umweltschäden zu vermeiden. Da die “Kurve des Vergessens” bei jedem mehr oder minder stark zuschlägt, ist eine Auffrischung immer hilfreich. Zumal dann, wenn wichtige Themen in Form von neuen gesetzlichen Auflagen hinzukommen.

Beobachtungen zum Thema Betriebssicherheit

Die IG Biogasmotoren wird regelmäßig mit Blick auf das Biogas-BHKW in Schadensfällen angesprochen, die sehr unterschiedlichen Urspungs sind. Fehlerhafte Instandsetzungsarbeiten am BHKW führen oft zu Sachschäden am Motor und wegen seines Ausfalls auch zu einer Betriebsunterbrechung. Fehler sind menschlich und können überall passieren. Es kommt dann für den Betreiber darauf an,  wer übernimmt hierfür die Verantwortung. Servicebetriebe sind gegen Mitarbeiterfehler beim Kunden im Regelfall versichert. Sodass in diesem Fall nicht die Versicherungen des Betreibers für einen Instandsetzungsfehler einspringen, sondern die Haftpflichtversicherung des Servicebetriebes. Diese Fälle lassen sich besonders gut aufklären, wenn die Betriebsdaten des BHKWs gut dokumentiert sind.

Routine im Schadensfall wünscht sich keiner,

Auffrischungs-Seminar Betriebssicherheit gemäß TRGS 529 und TRAS 120 am 6.11.2020 in Rotenburg (Wümme)

Auffrischungs-Seminar Betriebssicherheit
in Rotenburg (Wümme) am 6.11.2020

aber sie wäre oftmals hilfreich. BHKW-Brände sind ausgesprochen unangenehm, da diese oft in der Nähe von gasgefüllten Fermentern passieren. Als betroffener Betreiber steht dieser oft auch unter Schock, was nur zu verständlich ist. Wenn dann Alarmierungsketten ins Leere laufen und die Feuerwehr in großem Respektsabstand erst einmal vorsichtig sondiert, geht oft wertvolle Zeit verloren. Eine Feuerwehrübung als Bestandteil eines Konzeptes zur Betriebssicherheit ermöglicht auch sicheres Vorgehen der Feuerwehr bei der Brandbekämpfung, weil diese dann genau weiß, wie sie vorzugehen hat. Ein aktuell gehaltenes Telefonverzeichnis wird im Notfall geschätzt, die Ansage “kein Anschluss unter dieser Nummer” dagegen eher nicht.

Wenn dann noch die Stromversorgung abgeschaltet werden muss oder unterbrochen ist, bekommt ein Notstromkonzept ein ganz anderes Gewicht. Die Notstromversorgung der Fackel und der Gebläse zur Stabilisierung der Fermenterhauben wäre dann sicherzustellen.

Versicherer schauen sich BHKW-Betriebsdaten gern an, um zu prüfen, ob Betreiber-Pflichten zur Betriebsführung des BHKWs erfüllt wurden. Darüber hinaus lassen sich Umsatzausfälle für Strom und Wärme sauber nachweisen, ebenso eine ordnungsgemäße Wartung des Aggregates. Hier sei der Hinweis erlaubt, dass nicht nur Motor und Generator der Wartung bedürfen, sondern auch die Peripherie. Das Gasgebläse, die Gasaufbereitung und die Schaltschränke sowie der Transformator sind ebenso regelmäßig zu warten, damit diese die Anforderungen an Betriebssicherheit erfüllen. Für Komponenten der Gärstrecke gilt dies natürlich ebenfalls.

Sicherheit auch für unsere Seminarteilnehmer

In der Vorbereitung der Präsenzseminare zur Auffrischung und Aktualisierung der geforderten Fachkunde sind wir auch mit den unterschiedlichen regionalen Sicherheitsbestimmungen zur Seminardurchführung konfrontiert. Die eingebundenen Tagungshotels können für unsere Seminare die Konformität zu diesen Vorschriften sicherstellen und verfügen jeweils über ein eigenes Hygienekonzept. Auch im Präsenz-Seminar zu Corona-Zeiten möchten wir, dass  Sie gesund bleiben. Den Anmeldeflyer für das Seminar in Büdelsdorf und Rotenburg finden Sie im jeweiligen Ortsnamen verlinkt.

Online-Kongress Fachsymposium Biogasmotoren 2021

Online-Kongress für Biogasanlagen-Betreiber zur Optimierung des BHKW-Einsatzes

Fachsymposium Biogasmotoren vom 22.2. bis
zum 26.2.2021 als Online-Kongress

Das Fachsymposium Biogasmotoren findet als Online-Kongress vom 22. bis zum 26. Februar 2021 statt. Und nicht als Fachsymposium live wie in den vergangenen Jahren Anfang September in Hamburg. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir unter den gegenwärtigen Umständen eine für alle Teilnehmer sichere Veranstaltung durchführen können. Und natürlich auch, wann wir das Fachsymposium stattfinden lassen.

Tagungshotels, die mehr als 100 Teilnehmer unter Corona-Gesichtspunkten sicher platzieren konnten, waren nicht mit längerem Zeithorizont planbar. Aus diesem Grund haben wir uns für ein alternatives Veranstaltungsformat entschieden. Es ermöglicht den Teilnehmern, ohne Reiseaufwendungen das Angebot des Fachsymposiums zeitlich verteilt zu nutzen. Außerdem kann jeder Teilnehmer darüberhinaus flexibel entscheiden, an welchen Vorträgen dieser online präsent sein oder eine Aufzeichnung zu einem späteren Zeitpunkt anschauen möchte.

Fachsymposium Biogasmotoren mit neuem Auftakt

Das Fachsymposium Biogasmotoren startet am Montag Vormittag, den 22. Februar 2021, mit einer Podiumsdiskussion.  Erstmalig führen wir Teilnehmer mit einer Diskusssionsrunde in das Fachsymposium ein, in der Experten Fragen zur Biogasnutzung und zum Biogas-BHKW-Einsatz diskutieren. Damit geben sie gleichzeitig auch einen Ausblick auf die vier Themenblöcke, die vormittags ebenfalls mit maximal 90 Minuten Dauer von Dienstag bis Freitag in Fachvorträgen präsentiert werden.

Hier nun die inhaltliche Struktur des Fachsymposiums Biogasmotoren verteilt auf 5 Tage:

  1. Montag 22.2.2021 : Podiumsdiskussion mit Experten zu Themen, die den Betreibern von Biogas-BHKWs wichtig sind
  2. Dienstag, 23.2.2021: Sicher und kostenoptimal bis zum EEG-Ende fahren
  3. Mittwoch, 24.2.2021: Flexbetrieb profitabel fahren
  4. Donnerstag, 25.2.2021: Betriebsdaten – das “Gold” zur Schadenprävention
  5. Freitag, 26.2.2021: Perspektiven der Biogasproduktion und Biogasverwertung

Wir planen, jeweils ab 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr für die Teilnehmer “online” zu sein, die zur Teilnahme nur einen PC oder ein Smartphone und natürlich eine Internet-Verbindung benötigen. Daher wird der Online-Kongress einfach über einen Browser erreichbar sein. So können sich die Teilnehmer dann mit ihren Login-Daten einloggen. Wer einen Vormittagstermin nicht realisieren kann, erhält dauerhaft Zugriff auf die Aufzeichnung in einem geschützten Bereich für die Fachsymposiums-Teilnehmer. So vermeiden wir, dass bei eigener Abwesenheit vom PC etwas von den Inhalten verloren geht.

Teilnehmer gestalten den Online-Kongress mit

Mit Hilfe einer Online-Umfrage möchten wir erfahren, welche Themen zum Beispiel bei Betreibern von Biogas-BHKWs ganz oben auf der Wunschliste stehen. Daher können Interessenten und Teilnehmer von unserem Online-Kongress mit ihren Wünschen thematische Akzente setzen. Die wir natürlich gern bei der Vortragsauswahl für das Fachsymposium Biogasmotoren berücksichtigen werden. Schon bereits bekannte Referenten und neue Referenten stehen bereit, den Teilnehmern in 15 minütigen Vorträgen praxisnahe, neue und wertvolle Inhalte zu vermitteln.

Damit Sie sich zeitnah ein Ticket für das Fachsymposium auch zu den Frühbucherkonditionen sichern können, achten Sie bitte auf unsere Email-Ankündigungen oder schauen Sie auf unsere Website von Zeit zu Zeit. Dort finden Sie dann Details zur Buchung, damit Sie nichts verpassen. Denn auch im geplanten Format des Online-Kongresses sind die Plätze aus technischen Gründen nicht unlimitiert.