Biogas-BHKW profitabel betreiben

ungeplante Stillstände des BHKWs und Instandhaltungskosten wirksam reduzieren

Kostenfrei zur Club-Mitgliedschaft
Hier geht es zum Anfrageformular

Kennen Sie diese Probleme mit Ihrem Biogas-Motor?

  • Kurze Standzeiten der Zylinderköpfe
  • Hoher Schmierölverbrauch
  • Startprobleme
  • Motor klopft
  • Zu hohe Gemischtemperaturen
  • Schnell verschleißende Zündkerzen
  • Schwingungsprobleme
  • Motor im Sommer in der Leistungsbegrenzung
  • Zu kurze Wechselintervalle des Schmieröles
  • Hoher Biogasverbrauch

Wie sähe Ihr Traum-BHKW aus?

Man darf sich ja noch etwas wünschen ....

  • Keine ungeplanten Stillstände
  • Einhalten des Instandhaltungskosten-Budgets
  • Lange Schmierölstandzeiten
  • Zündkerzen halten länger als ein Jahr
  • Abgastemperaturen im Normalbereich
  • Turbolader hat keine Ablagerungen und verliert kein Schmieröl
  • Im Sommer kann Volllast gefahren werden ohne Überhitzung
  • Der Motor läuft ruhig und schwingungsarm

Was sagen Mitglieder über die IG Biogasmotoren:

Georg Rahlfs:

“Das Unternehmen Aller-Energie GmbH ist Mitglied in der IG Biogasmotoren e.V. und ich bin davon überzeugt, dass durch die Informationen, die Schulungen und den enormen persönlichen Einsatz von Herrn Wentzke, bei der Beratung und Begutachtung, die Aller-Energie GmbH mehr Laufsicherheit der BHKW erzielt hat und einen starken Auftritt bei Verhandlungen über Gewährleistung und Schadensersatz mit den Geschäftspartnern sichert.

Der Verein stärkt die Interessen von uns BHKW-Betreibern gegenüber der Industrie und trägt dazu bei, dass die Hersteller und Zulieferer umdenken und die Qualität der Produkte im Bereich Biogas verbessert wird.”

Peter Krabbe,

Geschäftsführer Erstes Fahrenhorster Biomassekraftwerk, sagt über seine Mitgliedschaft in der Interessen Gemeinschaft Biogasmotoren: “Dank der IG-Biogas konnten wir die Stillstandszeiten unserer BHKW halbieren! Das war die beste „Investition“ in unsere Motoren.”

Hans-Peter und Jan-Peter Hansen aus Winnert:

Hans-Peter Hansen: “Ich finde Information, Austausch, Beratung und das Wissen über Motoren als gute Ansätze. Ich bin erst seit kurzem als Mitglied dabei und damit sehr zufrieden.” (Mitglied seit 26.1.2015)

Jan-Peter Hansen ergänzt:”Die von Lieferanten unabhängige Betreuung und Beratung gefällt uns sehr gut.”

Auf die Frage, was sich beide für die Zukunft wünschen, antwortet Jan-Peter Hansen spontan:”Bessere und zuverlässigere BHKWs und einen besseren Service von den BHKW-Herstellern.”


So sollten Sie jetzt vorgehen:


Wer nicht gegensteuert, landet im Graben

Im Zeitablauf wirken sich mechanischer Verschleiß, Schwingungsbeanspruchungen und sich langsam zusetzende Filter sowie verschmutzende Kühler in eine Richtung aus: die Betriebsdaten des Motors für seine Betriebstemperaturen verschlechtern sich. Dann steigt der mechanische Verschleiß an, verstärkt durch die täglichen und jahreszeitlich bedingten Temperaturwechsel, die den Motor zusätzlich stressen. Der Motor wird "krank" - die ersten Warnmeldungen erscheinen und dann gibt es den ersten ungeplanten Stillstand mit teuren Folgen. Lassen Sie es nicht soweit kommen.


So kommen Sie zu einem optimal laufenden BHKW

Die erfolgreichen Betreiber von Biogas-BHKWs fahren ihr BHKW "mit der Hand am Puls". Sie messen täglich, wie gut es ihrem BHKW geht und erfassen deshalb auch die kleinen Änderungen, die in die falsche Richtung laufen. Wer dies frühzeitig erkennt, kann mit seinem Servicepartner rechtzeitig und kostensparend gegensteuern. Die Abhilfemaßnahmen greifen dann schon weit vor dem ungeplanten Ausfall des BHKWs. Es wird eben nicht unnötig lange im "schlechten" Betriebsfenster gefahren, was immer Bauteile wie Zylinderköpfe und Laufbuchsen belastet und die Verbräuche von Schmieröl und Biogas nach oben treibt.

Der clevere Betreiber reagiert frühzeitig und lässt sich nicht durch einen plötzlichen Schaden kalt erwischen: regelmäßige Messung der wichtigen Motorbetriebsdaten geben die richtigen und frühzeitigen Impulse für den Service, gegenzusteuern : z.B. Wärmetauscher zu reinigen, Ölnebeldämpfe aus dem Kurbelgehäuse zu filtern oder heiße und Motorklopfen verursachende Belege im Brennraum zu entfernen.

Wir zeigen Ihnen, wie effektive und effiziente technische Betriebsführung geht, die eine hohe Verfügbarkeit des BHKWs sicherstellt, niedige Instandhaltungskosten bringt und Ihnen eine hohe Profitabilität sichert, weil es keine Ausfallkosten mehr gibt. Mit der Info-Mitgliedschaft und der Biogasmotoren-App erhalten Sie hierzu hilfreiche Informationen und nützliche Instrumente.

 


Michael Wentzke

Ich freue mich immer wieder, wenn es gelungen ist, schlecht laufende Motoren zu einem störungsfreien Betrieb mit geringen Kosten zu bringen. Dieser Herausforderung stelle ich mich gern mit meinen Kollegen. Mir ist es deshalb ein Anliegen, Sie so zu unterstützen, dass Ihr Biogas-BHKW Ihre Nerven und Ihr Portemonnaie schont. Damit Sie Ihren Beitrag leisten können für eine ökologisch wertvolle Strom- und Wärmeproduktion, die sich auch für Sie wirtschaftlich rechnet.